Österreichische Meister

  • Erfolg für OLC Graz bei der ÖM und Steir. MS MTBO über die Sprintdistanz

    Der OLC Graz konnte heute in der Österreichischen sowie Steirischen Meisterschaft im MTBO über die Sprintdistanz im Kaolinbergwerk bei Aspern (siehe Bild) gleich mehrere Erfolge feiern. In einem spannenden und nicht ganz einfachen MTBO Gebiet siegte Walter Dravetz (mit knappen 3 Sekunden Vorsprung) in der ÖM in der Klasse H50.

    In der Steirischen Meisterschaft holten Christof Haingartner (H19), Arno Huss (H40) und Walter Dravetz (H50) gleich 3 Steirische Meistertitel für den OLC Graz.

  • Erfolge des OLC Nachwuchs (Österreichische Meister 2019)

    Ehrung der Stadt Graz für die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler bei der Jugendmeisterehrung 2019 in der Alten Universität.

    Sechs Jugendliche des OLC Graz wurden vom zuständigen Grazer Stadtrat für die Erfolge im laufenden Jahr ausgezeichnet.

    OLC Jugendmeister bzw. Juniorenmeister 2019

    2.v.l. Christian Marko (Trainer), Günter Kradischnig (Obmann), Lukas Mühlbacher, Anna Gröll, Marie Maier, Kilian Trummer, Dora und Elena Zeiner

    Foto: Melbinger/Stadt Graz

  • Medaillenregen im Ski-OL in der Ramsau am Dachstein

    Traumhafte Bedingungen bei den Ski-OL Veranstaltungen in der Steiermark

    Ein starkes OLC-Team beteiligte sich an den Ski-OL-Meisterschaften in der Ramsau/Dachstein und konnte sich eine große Zahl an Medaillen bei den Steirischen und Österreichischen Meisterschaften sichern.
    Hervorragende Schneeverhältnisse, eine sehr gute Karte und anspruchsvolle, aber von allen Leistungsklassen bewältigbare Bahnen addierten sich zu einem nationalen Highlight in diesem schneearmen Winter.

    Antonia Staatsmeister Landisstanz

    Bild: Antonia Staatmeisterin Langdisdanz

  • MTBO- Langdistanz ÖM 2016/Staatsmeisterschaft 2016 - Gold für Reinhard Gröll und Walter Dravetz

    ÖM2016-H60-2Am letzten Wochenende gelangten im Raume Wiener Neustadt die ACs 3 und 4  zur Austragung. Am Samstag stand ein Sprintbewerb in Blumau-Neurißhof am Programm. Das Gelände war schon von der ÖM 2015 bekannt und somit wussten die meisten, worauf zu achten ist. Das Gelände ist komplett flach, hat aber auf Grund des teilweise starken Bewuchses seine Tücken. Enge Singletrails und schnell befahrbare Wege, dazu war das Querfahren überall erlaubt. Vom OLC waren am Samstag 4 Fahrer am Start. Walter konnte seinen Vorjahressieg in der H60 wiederholen, obwohl er mehrmals bei der Routenwahl danebengriff. Verlockende Abkürzungen über Singletrails erwiesen sich im Nachhinein als deutliche langsamere Wahl als großzügiges Umfahren  über schnelle Wege. Karl vergab gegen Ende des Rennens mit einer schlechten Routenwahl eine bessere Zeit und wurde 4., seine bislang beste Platzierung 2016. Günter tauchte mit einem nagelneuen Superbike auf und hat nun endlich eingesehen, dass sein Methusalem Rad nichts mehr bei einem MTBO verloren hat. Das neue Rad zum ersten Mail bei einem Rennen einzusetzen, war vielleicht nicht die beste Idee, doch Platz 5 in der H50  war ein sehr solides Ergebnis.

  • OL Saisonabschluss in Kärnten

    StaATSMEISTERTITEL An Mathias Peter

    Freitag 16.10.

    Bereits am Freitag wurde vom HSV OL Villach ein Training in Schiefling organisiert, welches eine ausgezeichnete Möglichkeit bot, um sich auf die kärntnerischen Wälder der Wettbewerbe der kommenden Tage mental einzustellen.

    Samstag 17.10.

    Rauschelesee

    Bild: Quelle Wikipedia

    Am Samstag stand die Staatsmeisterschaft auf der Mitteldistanz am Programm. Das Wettkampfgebiet wurde im Norden vom Rauschelesee und im Süden von steilen Hängen begrenzt und inkludierte leicht hügeliges Terrain mit größtenteils sehr gut belaufbarem Wald mit recht weichem moosigem Boden, sowie einige interessante Felsstrukturen. Die äußerst detaillierte Karte machte rasches gedankliches Vereinfachen und konsequentes Kontakthalten zur Karte unabdingbar. Ein hohes Maß an Präzision war gefragt, um im kniffeligen Gelände einen flüssigen Lauf absolvieren zu können. Oftmals zeigte sich hier die direkteste Routenwahl als die schnellste. Mit leichtem Nebel und kühlen Temperaturen herrschten auch ideale Bedingungen für schnelle Läufe. Insgesamt waren 33 Athletinnen und Athleten des OLC Graz am Start.

  • ÖSTERREICHISCHE GEHÖRLOSENSTAATSMEISTERSCHAFT, STEIRISCHER UND BURGENLÄNDISCHER CUPLAUF

    Wir laden euch alle zu einem Waldsprint am Plabutsch ein. Der Wettkampf findet am 25. Juni statt. Der Lauf ist Steirischer und Burgenändischer Cuplauf, sowie Österreichische Gehörlosenstaatsmeisterschaft.

    Details können der pdfLäuferinformation entnommen werden. Weite Infos und Anmeldung auf Anne.

     

  • Starke Leistungen im Herbst

    Was ist das:
    OLC Graz  Damen M Mannschaft 2016 1
     
    15x Erster
     
    15x Zweiter
     
    18x Dritter ?
     
    Richtig geraten: das sind die Spitzenergebnisse auf nationaler Ebene, die die OLC-Graz-Läufer/-innen im ersten Monat der Herbstsaison erreichen konnten.
     
    Fünf österreichische Meistertitel konnten durch Georg Gröll, Kilian Trummer, Elena Zeiner, Walter Dravetz und vor allem unsere Damen-Elitemannschaft (Laura Ramstein, Maren Herrgesell und Verena Glatz) gewonnen werden – und noch weitere 12 Silber- und Bronzemedaillen.
     
    Dazwischen stellte der OLC Graz noch 10 von 18 Teammitglieder des Steirischen Teams bei Titelverteidigung und Rekordsieg im Alpen-Adria-Cup im Raum Triest. Und gute Ergebnisse von Hanni Trummer und Mathias Peter beim kleinen österreichischen Aufgebot im Junioreneuropacup.
     
    Aber schon gilt die Konzentration der Nacht-OL-Saison und damit dem Nationalen Saisonabschluss.
     
    Anna Gröll, Elena Zeiner, Hanni Trummer, Kilian Trummer und Georg Gröll kämpfen um die Austriacupgesamtsiege in den Nachwuchsklassen im Fuß-OL (Walter Dravetz hat sich diesen im Mountainbike-Orienteering schon mit der maximalen Punktezahl gesichert).
     
    Und nicht zuletzt kämpft der OLC Graz noch in der Vereinswertung mit dem HSV OL Wiener Neustadt und Orienteering Klosterneuburg um die Plätze 2-4 in der österreichischen Vereinswertung. Hoffentlich finden möglichst viele Vereinsmitglieder Zeit für das letzte nationale Wettkampfwochenende am 22. und 23. Oktober  in Wien, bei dem diese für den Verein so wichtige Gesamtwertung entschieden wird.