Sprint Staffel

  • Alpe Adria Cup 2018 - Die Steirische Orientierungslaufelite läuft unterstützt durch den OLC Graz zum Erfolg

    AACUP-Team-Siegerehrung

    Bild: Siegerbild des Alpe Adria Teams der Steiermark mit Slowenien (2) und Bayern (3)

    4 Läufe in unterschiedlichem Gelände erwarteten die OLC Graz-LäuferInnen beim Alpe-Adria-Cup von 15. bis 17. Juni. Am Freitag gab es den Startschuss des Regionen-Wettbewerbes in einem relativ flachen, grünen Wald mit der Mitteldistanz. Am Samstag stand schnelles Laufen mit Gegnerkontakt im Zentrum Szombathely’s auf dem Programm – am Vormittag eine Sprintstaffel und am Nachmittag ein Einzelsprint. Den Abschluss bildeten knifflige Routenwahlentscheidungen an den steilen Hängen rund um Càk in Form einer Langdistanz.

  • Empfang unserer erfolgreichen EYOC-Läuferinnen

    EYOC E Gruppe

    Bild: EYOC Medaillengewinnerin Marie und Staffelpartnerin Elena inmitten der Trainingsrunde

    Gleich nach der Rückkehr aus Bulgarien konnten wir unseren erfolgreichsten EYOC-Starterinnen Marie Maier (Bronzemedaille im Sprint, 5. Platz Staffel) und Elena Zeiner (5. Platz Staffel) bei einer kleinen Feier vor dem Hallentraining ehren.
    Es gab Kuchen und Getränke und ein Geschenk des Vereins für die Medaillengewinnerin.
    Mit den weiteren Top-Leistungen von Kilian Trummer (9. im Sprint) und Anna Gröll (17. im Sprint) war das die erste Jugendeuropameisterschaft, bei der alle OLC Graz Starter/-innen Spitzenplatzierungen erreicht haben. Und das bei einem Rekordteilnehmerfeld, da mittlerweile auch alle skandinavischen Spitzennationen die EYOC beschicken.
    Wir sind sehr stolz auf unsere erfolgreichen Jugendläufer/-innen. Auf alle Fälle gab es auch noch nie so viele Teilnehmer/-innen beim Hallentraining..

  • EYOC 2018 - Relay Diplomplatz mit starker OLC Beteiligung

    EYOC W18 D BUFF

    Bild: Marie Maier, Ylvi Kastner, Elena Zeiner ( Damen 18 Staffel)

    Die Damen 18 Staffel erkämpfte  mit einer hervorragenden Leistung einen sensationellen 5. Platz für Österreich. Im abschließenden Bewerb war für alle Beteiligten die Spannung sehr groß. Mit einer guten Leistung übergab Marie als 13. an Elena, der gelang ein fabelhafter Lauf und sie konnte 6 Plätze gut machen. Ylvi Kastner von den Wiener Naturfreunden  überholte auf der Schlussstrecke noch Rußland und die Schweiz und sicherte den 5. Rang ab (Diplomplatz).