ÖSTM

  • Langdistanz und Staffel Staatsmeisterschaften, AC-8

    Staffel Sieger 2

    Chris Pfeifer, Laura Ramstein, Mathias Peter, Rosa Trummer, Georg Gröll, Antonia Erhart (Photo: Philipp v. Arx)

    Toller Start der Herbstsaison in Miesenbach

    Für unser Team war es wieder ein erfolgreiches Orientierungslaufwochenende mit vielen Topplatzierung, sowohl bei der Langdistanz am Samstag, als auch am Sonntag bei der spannenden Staffel.

  • MTBO AC-3, AC-4 und AC-4 Schwarzenbergkaserne

    Austria Cup 3, 4 und 5 in der Schwarzenbergkaserne

    Zwei Tage, drei Rennen, eine Staatsmeisterschaft, viel Sonne und tiefer Gatsch. So die Kurzzusammenfassung vom letzten MTBO Austria Cup in der Schwarzenbergkaserne bei Salzburg. Das Gelände in der Kaserne und auch die danebenliegende Saalachau waren am letzen Aprilwochenende Austragungsort des 3., 4. und 5. Laufs zum MTBO Austria Cup. Am Samstag stand 2x Sprint, einer davon als Staatsmeisterschaftswertung, am Sonntag eine Mitteldistanz am Programm.

    MTBOMiddel5AC2018 1

     

  • Obertilliach - Sprintstaatsmeisterschaften, AC-3 und AC-4

    OLCG Buff Gruppenfoto action

    Zum 3. und 4. Austriacup und den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Sprint durften wir in Obertilliach die Tiroler Bergluft schnuppern.

  • ÖM MTBO Langdistanz, AC MItteldistanz (WRE)

    Die diesjährigen österreichischen Staatsmeisterschaften im MTBO über die Langdistanz fanden auf der bekannten aber immer wieder herausfordernden Karte Dobrava zwischen Villach und Faakersee statt.

    Da dieser Bewerb auch zum World Ranking zählte und außerdem die Weltmeisterschaften im Waldviertel unmittelbar bevorstehen, fand sich auch ein beträchtlicher Teil der Weltelite im Wettkampfzentrum Maria Gail ein. Die Staatsmeistertitel sicherten sich Sonja Zinkl als Gesamt-Zweite und Kevin Haselsberger als Dritter in der Tageswertung. Andi Rief vom OLC-Graz fehlte wegen erfolgreicher Vermehrung und so startete nur Christof Haingartner, der sich nur durch mp vor einer Platzierung im hintersten Spitzenfeld rettete.

  • ÖSTM/ÖM MTBO Mittel u. 6. AC und AC MTBO Mittel

    Starke Leistungen beim MTBO-Abschlusswochenende

    Gunter Kradischnig
    Günter Kradischnig auf der Fahrt zum Zielposten (Bild © Ewald Glatz)
     

    Extreme Wetterverhältnisse (Dauerregen und Kälte) führten beim letzten MTBO-Austriacup-Wochenende in Buchschachen zu tiefem Boden, rutschigen Schlammwegen und glatten Wurzelabschnitten.
    Sehr anspruchsvolle Bahnen mit vielen Höhenmetern und schwierigen Routenwahlen taten das ihrige zu langen Wettkampfzeiten und resultierten in überdurchschnittlich hohen Ausfallquoten in allen Kategorien.


  • Ski OL intensiv

    Ski – O Tour und  AC (2.-6.) 12. – 20. Jänner

    Antonia Erhart als neues Aushängeschild im Österreichischen Ski-OL

    Zwei nationale Wochenenden in Pertisau und Ramsau/Schladming umrahmten die internationale Ski-O-Tour. Diese führte für 8 Tage mit Ausnahme der nordischen Länder die besten europäischen Ski-OL-Sportler nach Österreich.

    Antonia OM Ramsau
    Antonia Gold bei den ÖSTM Mitteldistanz und Gold STM in der Ramsau (Bild © Andrea Erhart)
  • SKI-O EM, WM und Universiade

    Antonia wird für die internationalen Bewerbe im SKI-O nominiert

    Belohnt wurde Antonia für die guten Leistungen bei der SKI-O Tour mit der Nominierung für die Europameisterschaft in der Türkei und die WM in Schweden. Mit der Teilnahme an der Universiade in Russland steht ein intensives Programm im Februar und März ins Haus, für das wir Antonia die Daumen drücken.

  • Thermenland Open - Mitteldistanz Staatsmeisterschaften, AC-5 und AC-6

    STM Mittel Loipersdorf

    Mathias Peter (2) und Laura Ramstein (3) (Laura war schon abgereist)

    (Ent)spannung in Loipersdorf

    Loipersdorf war am vergangenen Wochenende Schauplatz der ÖSTM/ÖM Mittel sowie einer Langdistanz. Die beiden AC-Bewerbe boten spannende Bahnen in physisch sehr forderndem Gelände. Letzteres war mitunter durch die teils sehr tiefen Gräben bedingt, die es zu durchqueren (oder aber zu Umlaufen) galt. Der Wald gleich neben der Therme Loipersdorf war aber im Allgemeinen sehr gut belaufbar und bot damit häufig die Möglichkeit zu sehr direkten Routen. Trotzdem machte das Abwägen einer Umlaufroute ab und zu Sinn, um sich kräfteraubenden Höhenmeter zu ersparen.