Mittel

  • Alpe Adria Cup 2018 - Die Steirische Orientierungslaufelite läuft unterstützt durch den OLC Graz zum Erfolg

    AACUP-Team-Siegerehrung

    Bild: Siegerbild des Alpe Adria Teams der Steiermark mit Slowenien (2) und Bayern (3)

    4 Läufe in unterschiedlichem Gelände erwarteten die OLC Graz-LäuferInnen beim Alpe-Adria-Cup von 15. bis 17. Juni. Am Freitag gab es den Startschuss des Regionen-Wettbewerbes in einem relativ flachen, grünen Wald mit der Mitteldistanz. Am Samstag stand schnelles Laufen mit Gegnerkontakt im Zentrum Szombathely’s auf dem Programm – am Vormittag eine Sprintstaffel und am Nachmittag ein Einzelsprint. Den Abschluss bildeten knifflige Routenwahlentscheidungen an den steilen Hängen rund um Càk in Form einer Langdistanz.

  • Obertilliach - Sprintstaatsmeisterschaften, AC-3 und AC-4

    OLCG Buff Gruppenfoto action

    Zum 3. und 4. Austriacup und den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Sprint durften wir in Obertilliach die Tiroler Bergluft schnuppern.

  • ÖM MTBO Langdistanz, AC MItteldistanz (WRE)

    Die diesjährigen österreichischen Staatsmeisterschaften im MTBO über die Langdistanz fanden auf der bekannten aber immer wieder herausfordernden Karte Dobrava zwischen Villach und Faakersee statt.

    Da dieser Bewerb auch zum World Ranking zählte und außerdem die Weltmeisterschaften im Waldviertel unmittelbar bevorstehen, fand sich auch ein beträchtlicher Teil der Weltelite im Wettkampfzentrum Maria Gail ein. Die Staatsmeistertitel sicherten sich Sonja Zinkl als Gesamt-Zweite und Kevin Haselsberger als Dritter in der Tageswertung. Andi Rief vom OLC-Graz fehlte wegen erfolgreicher Vermehrung und so startete nur Christof Haingartner, der sich nur durch mp vor einer Platzierung im hintersten Spitzenfeld rettete.

  • Thermenland Open - Mitteldistanz Staatsmeisterschaften, AC-5 und AC-6

    STM Mittel Loipersdorf

    Mathias Peter (2) und Laura Ramstein (3) (Laura war schon abgereist)

    (Ent)spannung in Loipersdorf

    Loipersdorf war am vergangenen Wochenende Schauplatz der ÖSTM/ÖM Mittel sowie einer Langdistanz. Die beiden AC-Bewerbe boten spannende Bahnen in physisch sehr forderndem Gelände. Letzteres war mitunter durch die teils sehr tiefen Gräben bedingt, die es zu durchqueren (oder aber zu Umlaufen) galt. Der Wald gleich neben der Therme Loipersdorf war aber im Allgemeinen sehr gut belaufbar und bot damit häufig die Möglichkeit zu sehr direkten Routen. Trotzdem machte das Abwägen einer Umlaufroute ab und zu Sinn, um sich kräfteraubenden Höhenmeter zu ersparen.

  • WOC 2018 - Matthias Gröll, Laura Ramstein und Carlotta Scalet bereit für die Orientierungslauf WM

    cLucieRothauer

    Carlotta Scalet, Matthias Gröll und Laura Ramstein freuen sich auf die WM! Bild: ©Lucie Rothauer

    Vom 04.-11.08.2018 finden in Lettland die OL-Weltmeisterschaften statt – mit dabei sind Matthias Gröll und Laura Ramstein für Österreich sowie Carlotta Scalet für Italien. Morgen beginnen die Weltmeisterschaften im Orientierungslauf mit der Sprint Qualifikation und dem anschliessenden Finale, gefolgt von der Sprintstaffel am Sonntag, in der lettischen Hauptstadt Riga. Gesprintet wird in der historischen Altstadt, in Parkanlagen und in den umliegenden Wohngegenden. Die Waldbewerbe werden ab nächstem Dienstag rund um die Kleinstadt Sigulda stattfinden. Das Wettkampfgelände ist geprägt vom Fluss Gauja mit seinen steilen Abhängen und Seitenzuflüssen und befindet sich im gleichnamigen Nationalpark.